Premium - Partner








Medien - Partner


Partner

Großer Kampfgeist der Emsland Rolli Baskets leider nicht belohnt

08.03.2015 - von Andrea Hoppe

 

 

Mit einem stark geschwächten Kader von nur 6 Spielern reisten die Rolli Baskets am vergangenen Samstag zur SG Ahorn Panther Paderborn/Bielefeld. Mit wenig Hoffnung auf einen für den Klassenerhalt nötigen Sieg, galt trotzdem die Devise:Kämpfen bis zum Umfallen.

Dieses Vorhaben konnte die Möllerhaus-Truppe überraschenderweise nahezu im gesamten Spiel einhalten. Obwohl die Gastgeber mit einem gut aufgestellten Kader viele Durchwechselungen vornehmen konnten, gestaltete sich das Spiel als enges Kopf-an-Kopf Rennen, bei dem dem Rolliexpress letztendlich doch das letzte Quäntchen Glück, aber auch die nötige Kraft fehlte.

Sowohl das erste,als auch das zweite Viertel konnten die Paderborner mit nur je 2 Punkten für sich entscheiden,so dass die Rolli Baskets mit einem knappen 32:28 Rückstand in die Halbzeit gehen konnten.

Im dritten Viertel tat sich dann plötzlich Nervosität auf,die Fehlpässe und eine schlechte Chancenverwertung der Gäste mit sich zog. Dieses nutzten die Westfalen für den Punktegewinn auf der eigenen Anzeige und entschieden das Viertel mit 15:9 Punkten für sich.

Zwar konnten die Spieler um Kapitän Jens Schürmann ihre Nervosität im letzten Viertel wieder in den Griff bekommen, mussten nach Abpfiff aber trotz großem Kampfgeist eine 69:56 Niederlage hinnehmen. Damit lässt sich die Abwärtsfahrt des Emsland-Rolli-Fahrstuhls in die Regionalliga nicht mehr aufhalten und die Mannschaft kann ohne Druck das letzte Spiel der Saison am 22.03.2015 gegen die Hot Rolling Bears Essen antreten.

 

Für die Emsland Rolli Baskets punkteten wie folgt: Karsten Borchert 18, Tobias Hermes 13, Jens Schürmann 12, Marco Schürmann 11, Günter Hömmeke 2, Andrea Hoppe

Zurück zur Übersicht