Premium - Partner








Medien - Partner


Partner

Emsland Rolli Baskets vom Tabellenführer in die Mangel genommen

02.11.2014 - von Andrea Hoppe

 

 

Am vergangenen Samstag war der Tabellenführer der 2. Bundesliga Nord Hannover United zu Gast  bei den Emsland Rolli Baskets in Meppen.  Eines stand von Beginn an für die Mannschaft und Trainer Möllerhaus fest: „Das wird kein einfaches Spiel werden!“. Das hannoveraner Team um Spielertrainer Martin Kluck ist gespickt mit jungen Spielern, die auch auf internationalem Parkett unterwegs sind. Außerdem zeigt sich Hannover als gut besetzte Mannschaft mit sehr vielen Auswechselmöglichkeiten.

Von Beginn an nutze Hannover United seine Möglichkeiten und Erfahrungen und nahm die Rolli Baskets direkt in die Presse. Die Emsländer hatten es enorm schwer, die eigenen Angriffe konzentriert in der vorgegebenen Zeit zum Abschluss zu bringen. Am gegnerischen Korb zeigten sich die Hannoveraner sowohl aus der Distanz, als auch aus der Nahdistanz als sehr gut besetzt, so dass trotz guter  Defensearbeit der Emsland Rolli Baskets der Punktegewinn nicht verhindert werden konnte und das erste Viertel mit 4 zu 17 Punkten zu Ende ging.

Das zweite Viertel gestaltete sich dann als Viertel der Emsland Rolli Baskets. Hannover United stellte taktisch auf eine tiefere Verteidigung um, was das Team um Trainer Möllerhaus sofort zu nutzen wusste. Die Angriffe konnten ruhiger ausgeführt werden und die Mannschaft punktete sicher aus verschiedenen Positionen, so dass das Viertel mit 17 zu 13 Punkten an die Rolli Baskets ging und diese zur Halbzeit die Anzeige mit 21 zu 30 auf 9 Punkte verkürzten.

Darauf reagierte Martin Kluck im dritten Viertel unmittelbar und stellte seine Mannschaft wieder auf eine Presse der Emsland Rolli Baskets um, die das Möllerhausteam häufig zu zeitbedingten Notschüssen zwang und einen Punktegewinn auf dem eigenen Konto verhinderte. Dem Emsland-Express gelang es in diesem Viertel kaum, in die richtige Spur zu finden und dieser musste mit einem 30 zu 51 Rückstand in das letzte Viertel gehen.

Trotzdem gab die Mannschaft nicht auf und kämpfte auch im letzten Viertel vor dem heimischen Publikum um jeden Korbgewinn. Wie bereits erwartet mussten die Emsländer dann aber eine Niederlage gegen die sehr gut aufgestellten Hannoveraner hinnehmen und die zwei Punkte mit einem Endstand von 41 zu 67 nach Hannover ziehen lassen.

Ob der Emsland-Express wieder in die Spur finden wird und endlich wieder zwei Punkte auf das heimische Konto fährt, wird sich bereits beim nächsten Auswärtsspiel am kommenden Sonntag um 13.30 Uhr  gegen den RSC Osnabrück zeigen.

(Text: Andrea Hoppe)

Zurück zur Übersicht