Premium - Partner








Medien - Partner


Partner

DO OR DIE in Köln!

30.01.2013 - von Günter Hömmeke

Unser Gegner:  

Köln 99ers II



Am Samstag treten die Emsland Rolli Baskets zum entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt in der zweiten Bundesliga beim direkten Konkurrenten RSC Köln 99ers II an.
Bis vor ein paar Wochen schien es so, als ob die drei Teams aus Meppen, Köln und Berlin die beiden Absteiger unter einander ausmachen würden. Die Baskets konnten gegen beide Mannschaften in der Hinrunde gewinnen und sahen gute Chancen für den Verbleib in der zweiten Liga.  Anfang des Jahres verstärkte sich das Team aus Köln allerdings mit zwei internationalen Hochkarätern, unter anderem dem dreifachen Paralympics-Sieger Richard Peter, um (wie es von Seiten der Rheinländer offiziell mitgeteilt wurde) den Klassenerhalt der ersten Mannschaft  in der ersten Bundesliga zu sichern. Durch das Ausnutzen von Lücken in den Statuten konnten diese beiden Spieler allerdings auch in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen und ermöglichten den Kölnern zuletzt drei Siege in Folge.
„Natürlich ist das alles im Rahmen des Erlaubten, was die Kölner hier machen, dennoch muss man sich schon fragen, ob solche Methoden gut für diesen Sport sind. Auch andere Vereine finden das Verhalten der Kölner sehr fragwürdig, vor allem, weil diese selbst von Ihren Konkurrenten in der ersten Liga mehr „Fair-Play“ fordern“ sagt Teammanager Marco Kötter zu dieser Sache.
Im Hinspiel wurden die Kölner noch deutlich mit 76:55 geschlagen und daher gehen die Baskets auch nicht chancenlos ins Rückspiel.  „Wir haben unsere Meinung gegenüber der Liga und dem Kölner Team geäußert und konzentrieren uns jetzt nur noch auf das Spiel. Nach der Leistung am letzten Samstag gegen Paderborn haben wir auch in Köln eine Chance“ ist sich Spielertrainer Jens Schürmann sicher, der nach überstandener Verletzung wahrscheinlich aufs Spielfeld zurückkehren wird.
Tipp-Off ist am Samstag um 14:30 in Köln


(Text: Marco Kötter)

Zurück zur Übersicht